„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen“

 

Johann Wolfgang von Goethe

 

einfach Pech gehabt

 

Manchmal kommt man aus dem Schlamassel einfach nicht mehr raus. Und nicht selten jagt eine Pechsträhne die andere. Die Enttäuschungen wirken immer bitterer. Oft ist es einem gar nicht bewusst, wo genau der Schuh drückt. Das Schicksal meint es einfach nicht gut mit einem, denkt man. Die meisten wissen allerdings sehr genau, was sie verzweifeln lässt: der Jobverlust, ein tragischer Unfall, Krawall unter besten Freunden oder der Familie, Betrügereien und Treulosigkeiten sowie vieles mehr. All das kann zu großen Sorgen und Nöten bis hin zu Existenzängsten führen. Irgendwann kennt man keinen Ausweg mehr und manche flüchten sich „in bessere Welten“. Die Schokolade, der Fernsehkonsum, die Computer-Games oder die zwei Schachteln Zigaretten, schlimmstenfalls Alkohol und Drogen werden zu ihren vertrauten Freunden.

 

Dann kommt irgendwann der Tag X, der Tag, an dem du dem Leben eine neue Richtung gibst. Du erkennst, dass du dich in einer Einbahnstraße befindest. Du willst ein Schlupfloch finden, um auf deinen alten Weg zurück zu kommen. Aber es soll nicht sollen sein. Schlamassel und erneutes Scheitern sind die Antworten. Jetzt ist Umdenken angesagt und aus der gegebenen Scheißsituation was anderes, etwas Gutes machen.

 

Das größte Scheitern kann etwas Schönes nach sich ziehen. Erzähle deine Geschichte!