· 

Ein Medikamentenjunkie auf Abwegen

„Sie hatten zwei Tage Vorhofflimmern. Da ist Ihr Herz so verschlissen. Das wird nichts mehr.“ So wurde ich in der Reha begrüßt. Ein Leben lang sollte ich starke Medikamente nehmen, meinten die Ärzte. Die Rechnung hatten sie allerdings ohne mich gemacht. Noch in der Reha hatte ich die Idee. Wenn mir keiner sagen kann, wie ich ganz ohne Medikamente zurechtkommen kann, dann entwickele ich mein eigenes Selbstheilungsprinzip. Man muss nur den Helden in sich erwecken.

 

 

 

Karl-Heinz kam mit einem Herzfehler auf die Welt.  Man weiß, so um die 50 Jahre kann sich das bedrohlich auswirken. So war es bei Karl-Heinz. Die viel zu lange Herzsehne riss und hätte ihn beinahe das Leben gekostet.  Nach einer acht-stündigen Operation am offenen Herzen kämpfte er sich unermüdlich zu seiner alten Form zurück. Eine Hand voll Mörderschwerer mMedikamente, wie er sie selber nennt,  sollte er Zeit seines Lebens nehmen. Sein Herz würde nie wieder wirklich gesund, sagten ihm die Ärzte. Aber da kannten sie Karl-Heinz nicht. Ein gesundes Herz und frei von Medikamenten; das war sein erklärtes Ziel. Und wenn die Ärzte ihm nicht sagen konnten, wie er sein Ziel erreichen kann, dann musste er eben sein eigenes Prinzip aufstellen. „Gesund mit Herz und Verstand. Erwecke den Helden in Dir“, lautet sein Selbstheilungsprogramm und lässt jeden darüber hinaus wissen: „Was ich kann, kann jeder.“

 

Karl-Heinz ganze Geschichte in "Lebensläufe - Erzähle deine Geschichte". Voraussichtliche Bucherscheinung Herbst 2019.